Falls die E-Mail nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
For the English version please scroll down.
Quittenbaum Kunstauktionen München
Einladung zur Ausstellung
Alexandra Hendrikoff - 'Noetische Hand Arbeiten'


Quittenbaum zeigt Arbeiten von Alexandra Hendrikoff vom 20. bis 27. Oktober 
Vernissage: Donnerstag, den 19. Oktober, 19-21 Uhr, Theresienstr. 58, München

Eine intensive Auseinandersetzung mit der Natur, das Wissen um die Zyklen des Lebens und die Vorstellung von einer intuitiv erfassbaren kosmischen Lebensenergie stehen im Mittelpunkt von Alexandra Hendrikoffs Arbeiten. Die Elemente, aus denen die Bildhauerin ihre fragilen Werke schafft, findet sie in der Natur: Löwenzahnsamen, Strohseide, Baumflechten, Gräser. Damit besetzt sie in meditativer Handarbeit leichte Formen aus Transparentpapier, die an Organe, Insektenkokons oder Unterwasserwesen erinnern. Manchmal ist es kaum zu glauben, dass diese scheinbaren Naturwesen mit all ihren feinen Details von Menschenhand gemacht wurden. Blickt man in die Hohlkörper, erkennt man Zellen, Adern, Samen - Strukturen, aus denen Leben besteht. Die Größe der dezent farbig gestalteten Werke reicht von wenigen Zentimetern (15x12x12cm) bis hin zu großformatigen Arbeiten (bis zu 300 cm), die dennoch so leicht sind, dass sie - gleichsam schwebend - an Nylonfäden von der Decke hängen.

In ihrer Einzelausstellung bei Quittenbaum zeigt die Künstlerin einen Querschnitt ihres Schaffens –  Schwebeobjekte wie die ‚Herzkammern’ und die an eine Meduse erinnernde Arbeit ‚plantal-knowingly’ (2016) sowie eine mit Farbe und Gaze bearbeitete Photographie ‚Love your fears’ (83x 83x4,5cm). ‚Noetische Hand Arbeiten’ lautet der Ausstellungstitel. Eine Erklärung für diesen ungewöhnlichen Begriff formuliert Hendrikoff in der 2014 im Hirmer Verlag erschienen Monographie ‚Metamorphosis’, die einen umfassenden Einblick in ihr Kunstverständnis und ihre Arbeitsweise gibt: „Das Adjektiv ‚noetisch’, aus dem ich den Begriff ‚noetische Hand Arbeiten’ für meine Arbeit bildete, ist mir in dem Buch eines Gehirnforschers über synästhetische Sinneswahrnehmungen begegnet. Für mich beschreibt es jenes geistige Erkennen, das auf ganz anderen Wegen Wissen sammelt als die übliche wissenschaftlich-analytische Labor-Erkenntnissuche.“

Alexandra Hendrikoff (*1965 in Bad Reichenhall) hat an der Akademie der Bildenden Künste München studiert. 2011 erfolgte ein Aufenthalt im Rahmen des Artist in Residence Programms zwischen der GEDOK München und der EAV Escola de Artes Visuais in Rio de Janeiro, Brasilien. Im Juni 2017 begeisterte die bei München lebende Bildhauerin im Rahmen der Gruppenausstellung ‚Parasympathikus – urbane Unruhe und Ruhe’ mit ihrer großen Installation ‚Para-Pagode’ auf der Wiese vor der Alten Pinakothek Museumskuratoren und das Münchner Publikum.

Wir würden uns sehr freuen, Sie begrüßen zu dürfen,
Ihr Askan Quittenbaum


Alexandra Hendrikoff
Plantal knowingly, 2016
135 x 128 x 60 cm


Alle Auktionstermine | Infos für Einlieferer | Infos für Käufer | Versandinformationen | Versteigerungsbedingungen | Impressum

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie bitte hier.

If this message is not displayed properly, click here please.
Für die deutsche Version bitte nach oben scrollen.
Quittenbaum Art Auctions Munich
Invitation to the exhibiton
Alexandra Hendrikoff - 'Noetic Handiwork'


Quittenbaum presents works by Alexandra Hendrikoff from October 20-27
Opening: Thursday 19th October, 19 to 21 p.m., Theresienstr. 58, Munich

The intense examination of nature, the understanding of life’s cycles and the belief in a cosmic energy that one feels intuitively rather than rationally, stands in the center of Alexandra Hendrikoff’s works of art. She collects components like dandelion seeds, tree lichens, kozo paper and grasses, which constitute the artist’s frail objects, while wandering through nature. With these natural substances Hendrikoff adorns in meditative handwork the surfaces and holes of her light paper sculptures, which remind of organs, insect cocoons and underwater creatures. Sometimes it is hard to believe that these objects with all their details are man-made. Looking inside, one can see cells, veins, seeds - essential elements of plants and animated beings. The dimensions of Hendrikoff’s objects range from a few centimeters (15x12x12 cm) to three meters, nevertheless, they are light enough to be fixed to the ceiling on almost invisible nylon threads. 

In her solo exhibition at Quittenbaum's, Hendrikoff shows a section of her work - hover objects, for example the ‚Herzkammern‘ - ‚Chambers of the Heart‘, the Medusa-like ‚plantar-knowingly‘ (2016) and the ‚Love your fears‘ photograph (83x83x4.5 cm). ‚Noetic Handiwork‘ is the title of the gallery show. Hendrikoff herself explains this unusual term in ‚Metamorphosis‘, the monograph catalogue published by Hirmer in 2014, giving a comprehensive insight into the artist’s understanding of art and work in process: „I came across the word ‚noetic‘, where the expression ‚noetic handiwork‘ comes from, in a neuroscientist’s book about synesthetic sensory perception. In my view, it describes a type of mental recognition that gathers knowledge in ways that differ from the traditional scientific-analytical laboratory approach.“

Alexandra Hendrikoff (*Bad Reichenhall 1965) studied at the Acadamy of Fine Arts Munich. In 2011, she spent a year in Rio de Janeiro, as Artist in Residence at the EAV Escola de Arte Visuais. In June 2017, she inspired the Munich audience with her ‚Para-Pagode' installation at the Kunstareal, which was part of the group exhibition ‚Parasympathikus - urban silence and inquietude‘. 

We are looking forward to your visit,
Yours Askan Quittenbaum

Alexandra Hendrikoff
Plantal knowingly, 2016
135 x 128 x 60 cm




Auction calendar | Infos for consignors | Infos for buyers | Shipping information | Conditions of sale | Imprint

If you dont want to receive any more messages, you can unsubscribe here.

© QUITTENBAUM Kunstauktionen GmbH
Theresienstr. 60
80333 München, Germany
Fon +49 (0)89 27370210
Fax +49 (0)89 273702122
www.quittenbaum.de
info@quittenbaum.de